Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Peter Seyffardt: „Elektromobilität ist wichtiges Zukunftsprojekt für Hessen“
„Der Bedarf an Mobilität wird in den kommenden Jahren weltweit steigen. Das bedeutet eine immense ökologische Herausforderung, angesichts zu Ende gehender fossiler Brennstoffe und hoher Emissionsbelastungen in Ballungsräumen. Die Elektromobilität bietet einen enormen Wirtschaftsmarkt und ist dabei äußerst umweltverträglich. Die Elektromobilität ist ein wichtiges Zukunftsprojet für Hessen“, erklärte der Sprecher für Elektromobilität der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Peter Seyffardt, anlässlich der Debatte im Hessischen Landtag. 

„Für die Hessische Landesregierung besitzt die Entwicklung und Umsetzung der Technologie hohe Priorität. Durch die Bewerbung zur Schaufensterregion Elektromobilität wird dies einmal mehr deutlich unterstrichen. Hat die Bewerbung Erfolg, können über 150 Millionen Euro in der Elektromobilität investiert werden.  Gerade das Rhein-Main Gebiet, als eine der bedeutendsten Verkehrsdrehscheiben Europas mit extrem hoher Mobilitätsdichte, ist prädestiniert für den Ausbau der Infrastruktur in Sachen Elektromobilität“, so Seyffardt weiter. „Wir wollen in die Zukunft investieren und das Hochtechnologieland Hessen zum Leitmarkt für Elektromobilität gestalten. Bei stetig steigendem Bedarf gibt es hier enormes Wachstumspotential, das wir nutzen wollen. Für die regionale Wertschöpfung in der Rhein-Main-Region wäre eine Schaufensterregion ein großer Schritt.“ 

In 134 Projekten werde ein umfassendes Gesamtkonzept zu den verschiedenen Aspekten der neuen Technologie vorgelegt. Neben weiteren Investitionen in Forschung und Entwicklung müsse vor allem die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität in den Mittepunkt gerückt und den Verbrauchern näher gebracht werden. Nur wenn sich die Technologie im Alltag bewährt – dazu muss die nötige Infrastruktur weiter ausgebaut werden, was in der Modellregion Rhein-Main schon jetzt der Fall ist – wird sie letztlich auch Anwendung finden. Entscheidend für die Praktikabilität sei die Lösung der Energiespeicherung. Auch auf diesem Gebiet werde in Hessen, an der Justus-Liebig-Universität Gießen, bereits seit Jahren auf internationalem Spitzenniveau Grundlagenforschung betrieben. „Ich bin überzeugt, dass wir in Hessen den Zuschlag für unsere hervorragende Bewerbung bekommen“, so Seyffardt.
Themengebiet: Energie, Umwelt