Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Peter Beuth: "Ministerpräsident Volker Bouffier stellt die richtigen Weichen für ein zukunftsfähiges Hessen"

"Ministerpräsident Volker Bouffier stellt die richtigen Weichen für ein zukunftsfähiges Hessen. Sein konsensorientierter Stil hat in diesem Jahr bei schwierigen Themen wie der Einführung der Schuldenbremse und der Energiewende maßgeblich zu parteiübergreifenden Einigungen geführt. Auch die Ergebnisse der heutigen Umfrage belegen: Die Menschen in Hessen vertrauen Ministerpräsident Volker Bouffier. Auch die Ergebnisse der Forschungsgruppe Wahlen sehen ihn vor seinen politischen Mitbewerbern. Als CDU sind wir trotz schwieriger Bedingungen weiter stärkste Kraft in Hessen. Das Ergebnis kann uns nicht zufriedenstellen, liegt aber im bundesweiten Trend. Aber auch diese Umfrage mitten in der Wahlperiode ist nur eine Momentaufnahme und darf nicht überbewertet werden“, sagte der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, anlässlich der aktuellen Meinungsumfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag von FAZ und Hitradio FFH.

"Die CDU-geführte Landesregierung steht auch in schwierigen Zeiten für Wohlstand und Sicherheit in Hessen. Wir werden diese erfolgreiche Arbeit weiter fortsetzen. Die Bürger trauen uns als CDU am meisten zu, mit den Herausforderungen unserer Zeit fertig zu werden und Lösungen zum Wohle der Menschen zu finden. Auch das belegt die heutige Umfrage. So hat Ministerpräsident Volker Bouffier mit dem bundesweit einmaligen Energiegipfel auf einem traditionellen Feld der politischen Auseinandersetzung erfolgreich für einen breiten Konsens ganz unterschiedlicher Interessen gesorgt. Unter seiner Führung wurden die Weichen für eine langfristig sichere, saubere und bezahlbare Energieversorgung in Hessen gestellt“, so Beuth.
 
 „Mit dem neuen Schulgesetz haben wir erfolgreich auf die demographische Entwicklung reagiert und für Schulfrieden in Hessen gesorgt. Unter der CDU-geführten Landesregierung wird kein Kind zurück gelassen, deshalb haben wir mit der Einführung der Mittelstufenschule auch die Hauptschulpädagogik gestärkt. Als CDU stehen wir für eine Schulpolitik mit Augenmaß, die verantwortungsvoll auf die Entwicklungen in der hessischen Schullandschaft reagiert. Ideologische schulpolitische Kämpfe auf dem Rücken unserer Kinder verurteilen wir und lehnen sie ab“, so Beuth. Bildung habe trotz notwendiger Sparmaßnahmen im Haushalt weiter oberste Priorität. Seit 2009 seien 2150 neue Stellen in Schulen geschaffen worden, im kommenden Jahr folgten weitere 150. Rot-Grün habe dagegen in den Jahren von 1995 bis 1999 bei steigender Schülerzahl 400 Lehrerstellen abgebaut. „Wir investieren jedes Jahr 3,5 Milliarden Euro in unsere Schulen. Das sind über eine Milliarde Euro mehr als unter Rot-Grün. Noch nie gab es so viel Geld für unsere Schulen und noch nie war die Lehrerversorgung so exzellent wie heute. Der Schulstart in diesem Jahr war der ruhigste aller Zeiten“, sagte Beuth