Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Dirk Landau: „Nordhessen ist eine aufstrebende Tourismusdestination“
Mit der touristischen Destination Nordhessen hat sich der Wirtschafts- und Verkehrsausschuss des Hessischen Landtags befasst. „Nordhessen ist eine aufstrebende Tourismusdestination. Das bestätigen die steigenden Zahlen der Übernachtungsgäste und Tagestouristen“, stellt der nordhessische Landtagsabgeordnete Dirk Landau fest. „Die Vermarktung der Region unter der Marke „GrimmHeimat Nordhessen“ hat sich zu einem Erfolgsmodell entwickelt und bietet darüber hinaus noch Entwicklungspotential, dass es jetzt auszuschöpfen gilt“, so der nordhessische CDU-Abgeordnete weiter.

„Tourismus in Nordhessen ist mit 7,2 Millionen Übernachtungen und schätzungsweise über 50 Millionen Tagestouristen pro Jahr ein wichtiger regionaler Wirtschaftsfaktor, trägt wesentlich zur lokalen Wertschöpfung bei und stärkt die Wirtschaftsstruktur der Region. Über 10.000 Menschen finden in Nordhessen eine direkte Anstellung im Gastgewerbe. Hinzu kommen zahlreiche geringfügig beschäftigte Personen. Die Tourismusintensität liegt in Nordhessen mit durchschnittlich rund 7,2 Gästeübernachtungen je Einwohner deutlich höher als im Landesdurchschnitt von 4,6“, berichtete Landau.

„Nordhessen hat ein attraktives und vielfältiges touristisches Angebot: Wandertouristen eröffnet sich in erlebnisreicher Mittelgebirgslandschaft eine große Anzahl zertifizierter Premiumwanderwege“, so Landau. Mit dem „Kellerwald-Edersee“ biete die Region den Besuchern das Erlebnis eines Nationalparks. Rund um das Wasser stünden außer dem Edersee, als einem der größten Seen Hessens, Diemel und Werra insbesondere für den Kanutourismus zur Verfügung. Insgesamt seien in Nordhessen elf Städte und Gemeinden als Heilbäder und Kurorte prädikatisiert. Bad Wildungen biete den größten Kurpark Europas und sei die Stadt mit den zweithäufigsten Übernachtungen in Hessen. „Das Weltcup-Skispringen in Willingen schafft internationales Interesse und die Region wirbt damit als attraktive Destination für den Wintersport“, erklärt Landau. Nicht nur in der documenta-Stadt Kassel und der Festspielstadt Bad Hersfeld biete die „GrimmHeimat Nordhessen“ eine große Zahl verschiedener kultureller Anziehungspunkte.

„Zunehmende Bedeutung in den verschiedenen Ferienregionen Hessens, vor allem aber im ländlich geprägten Nordhessen, gewinnt der Land- und Bauernhofurlaub. Diese besonders familienfreundlich ausgestalteten Tourismusangebote tragen nicht nur dazu bei, den ländlichen Raum als Erlebnis- und Erholungsgebiet zu stärken, sondern eröffnen auch zusätzliche Verdienstmöglichkeiten für landwirtschaftliche Betriebe“, so der CDU-Abgeordnete. Man wolle sich daher bei der Landesregierung dafür einsetzen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Dachvereinigung „Bauernhof- und Landurlaub in Hessen e. V.“ in ihrer Arbeit auch weiterhin zu unterstützen.

„Wir werden die Landesregierung daher bitten, diesen Ausbau des Tourismus als Bestandteil ihrer erfolgreichen Standortpolitik konsequent weiter zu verfolgen und damit auch zum weiteren wirtschaftlichen Aufschwung Nordhessens beizutragen“, so Landau.

Themengebiet: Verkehr, Wirtschaft