Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Holger Bellino: „Selbstverliebte Al-Wazir-Truppe ist keine führende Kraft der hessischen Politik“
„Das ständige Wiederholen immer gleicher Plattitüden ersetzt noch lange keine konstruktive politische Arbeit. Insofern liegen zwischen der Selbstwahrnehmung und dem Erscheinungsbild der Grünen Welten. Die selbstverliebte Al-Wazir-Truppe ist keine führende Kraft in der hessischen Politik, auch wenn sie sich medial gerne so darstellen lässt. Vielmehr stehen die Grünen hochmütig für die Einzelinteressen ihres kaufkräftigen Klientels, ohne Rücksicht auf das Allgemeinwohl und ohne Rücksicht auf das Portemonnaie des ‚kleinen Mannes‘. Wenn Grüne von ‚sozialer Politik‘ reden, dann ist es eine Attitüde und hat mit dem faktischen Handeln der Partei nichts gemein. Grüne Politik muss man sich leisten können“, stellte der Parlamentarische Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Holger Bellino, anlässlich der Grünen-Pressekonferenz fest.

Aus der Fraktion der Grünen kämen keine neuen Impulse für Hessen. "Infrastrukturprojekte zu Lande, zu Wasser und in der Luft werden bekämpft. Sie sind gegen den Ausbau der Flughäfen in Frankfurt und Kassel-Calden, gegen Ortsumgehungen und gegen den Autobahnausbau. Hier sind die Grünen in ideologischen Denkmustern gefangen und nicht an der Sachpolitik interessiert. Dabei hängen die wirtschaftliche Stärke Hessens und zehntausende Arbeitsplätze genau von solchen wichtigen Infrastrukturprojekten ab. Aber darum schert sich die selbstverliebte grüne Wohlfühltruppe nicht", sagte Bellino.

„Die Menschen in Hessen können sich dagegen auf die von Ministerpräsident Volker Bouffier geführte christlich-liberale Koalition verlassen. Wir werden auch weiterhin dynamisch und kraftvoll für das Wohl aller Bürgerinnen und Bürger arbeiten. Unsere Erfolge sind mit den Händen zu greifen: Kein anderes Bundesland ist so gut aus der Wirtschaftskrise gekommen und die Arbeitslosenzahlen sind so gut wie seit 20 Jahren nicht mehr“, so Bellino.

Schlagworte: Holger Bellino