Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Walter Arnold: „Hessen ist eine wichtige Logistikdrehscheibe im Herzen Europas“
Das Forum des „House of Logistics & Mobility (HoLM)” ist direkt am Puls der Logistikdrehscheibe Hessen – dem Flughafen Frankfurt beheimatet. Hier besteht seit April die Möglichkeit, an einem zentralen Ort speziell auf die Fragen und Herausforderungen von Logistik und Mobilität im Rahmen von Diskussionsforen und Podiumsveranstaltungen einzugehen sowie Praxis und Theorie an einen Tisch zu bringen. Im Rahmen seiner Sommerbereisung machte sich der Arbeitskreis „Wirtschaft und Verkehr“ der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag unter Leitung seines Sprechers, Dr. Walter Arnold, persönlich ein Bild von den Ansätzen des HoLM-Forums, dessen Hauptsitz in der Nähe des Flughafens, in Gateway Gardens, entstehen soll. „Hessen ist eine wichtige Logistikdrehscheibe im Herzen Europas. Eine derart große Dichte an Wissenschaftlern und Unternehmen aus Mobilität und Logistik kann kein anderer deutscher Standort vorweisen. Diese Position gilt es zu halten und weiter auszubauen. Das 'House of Logistics & Mobility' ist hierfür ein wichtiger Baustein. Hier werden die zentralen Akteure des Logistikbereiches in Forschung und Praxis zusammengeführt, um gemeinsame Ideen und Projekte zu entwickeln. Damit kann das Fundament für einen global beachteten europäischen ‚logistic hub‘ entstehen“, so Arnold. Sowohl das HoLM als auch das HOLM-Forum am Flughafen Frankfurt dienten direkt dem Ziel, die Stärke Hessen im Bereich von Logistik und Mobilität in Theorie wie Praxis zu präsentieren.

Auf die guten Perspektiven für die Entwicklung eines Clusters als Basis für den Logistik- und Mobilitätsstandort Deutschland wies im Rahmen des Gespräches auch der Geschäftsführer des HoLM, Prof. Dr. Stefan Walter, hin. Bis 2013 entsteht als interdisziplinäre Plattform auf den Gateway Gardens am Frankfurter Flughafen ein neues Gebäude. „Mit beiden Plattformen wollen wir Praktiker und Wissenschaftler hier in Hessen zusammenführen, um an Verkehrslösungen von morgen zu arbeiten und sie auch unmittelbar umzusetzen. Wachsender Güterverkehr, demographischer Wandel, politische Instabilität und Klimaschutz sind einige der zentralen Herausforderungen für globale Logistikketten und Mobilitätsverbünde. Ohne wissenschaftliche Begleitung sind diese Faktoren nicht effektiv und effizient zu managen“, sagte Arnold.

„Dieser Besuch hat nochmals deutlich gemacht, dass es für Unternehmen, Institutionen und Forscher hoch attraktiv sein wird, hier am Standort Frankfurt an einem einmaligen Projekt zu arbeiten, welches das Potential hat, als ‚Leuchtturm‘ zu strahlen. Diesen Weg wird das Land weiterhin engagiert unterstützen, auch finanziell“, erklärte Dr. Arnold.
Themengebiet: Verkehr, Wirtschaft