Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Peter Stephan: „Studie zeigt Stärken und Potentiale auf“
„Gelassen“ reagierte Peter Stephan, energiepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, auf die Ergebnisse einer im Umweltausschuss heute thematisierten Studie der Agentur für erneuerbare Energie, wonach Hessen beim Ausbau der erneuerbaren Energie einen der hinteren Plätze im Bundesländervergleich belegt. „Wenn man sich die Methoden und Zahlen genauer ansieht, bleibt von den Schreckensmeldungen, die die Opposition verbreitet, nicht viel mehr als heiße Luft. Die Studie zeigt Stärken und Potentiale bei den erneuerbaren Energien in Hessen auf“, stellte Stephan fest. Indikatoren und statistische Gewichtung seien allerdings willkürlich gewählt. Die Datenbasis reiche von Zahlen aus 2002 bis 2008 bis hin zu reinen Schätzungen und Bewertungen bekannter Lobbyverbände. „Was wir in den vergangenen Jahren erreicht haben, kommt in der Studie überhaupt nicht vor. Vieles von dem, was Hessen hier als mangelhaft angekreidet wird, stimmt schlichtweg nicht oder nicht mehr“, stellte Stephan fest.

Einige Aspekte müssten aufgegriffen und umgesetzt werden. „Wir sind gemeinsam auf dem Weg die Energieversorgung der Zukunft zu gestalten und die erneuerbaren Energien weiter auszubauen. Die Landesregierung hat auf diesem Gebiet schon Vieles erreicht – das findet sich zum Teil auch in der Studie wieder. So wird die Vorbildfunktion Hessens beim Projekt der CO2-neutralen Landesverwaltung mit einem vorderen Platz belohnt. Beim Bürgerengagement, das wir durch Information und Beratung fördern wollen, ist Hessen ebenfalls spitze. Auch im Solar- und Biomassebereich schneidet Hessen schon sehr gut ab“, so Stephan.
Themengebiet: Energie