Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Christean Wagner: „Erfolgreiche Wirtschaftspolitik hat gute Rahmenbedingungen für den hessischen Arbeitsmarkt geschaffen“
„Die erfolgreiche Wirtschaftspolitik in Berlin und Wiesbaden hat gute Rahmenbedingungen für den Arbeitsmarkt geschaffen. Kein anderes Land steht nach der Finanz- und Wirtschaftskrise so gut da wie Deutschland. Das tatkräftige Handeln und die wegweisenden Entscheidungen der christlich-liberalen Regierungen sorgen für Wirtschaftsaufschwung und neue Arbeitsplätze. Die erfolgreiche Wirtschaftspolitik unterstützt Unternehmen und Betriebe und eröffnet so Arbeitssuchenden, Arbeitnehmern und ihren Familien mehr Spielräume und bessere Zukunftsperspektiven“, sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, nach einem Besuch des Vorsitzenden der Geschäftsführung der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit, Dr. Frank Martin, in der gestrigen Sitzung der CDU-Landtagsfraktion.

Martin hatte die CDU-Landtagsabgeordneten über die aktuellen Entwicklungen auf dem Hessischen Arbeitsmarkt informiert und aus seiner Behörde berichtet. So habe man zum Zeitpunkt der Wirtschaftskrise noch 5,1 Millionen Arbeitslose in Deutschland befürchtet, tatsächlich seien es aber „nur“ 3,4 Millionen gewesen. Im Vergleich zum Vorjahr habe es in Hessen einen Rückgang um 10 Prozent gegeben. Die Arbeitslosenquote liege aktuell bei 6,2 Prozent. Vor allem in Nordhessen habe es in den vergangenen Jahren einen starken Rückgang der Arbeitslosenquote gegeben. „Die Situation auf dem hessischen Arbeitsmarkt hat sich nach dem Krisenjahr 2009 deutlich entspannt. Damit war in diesem Tempo nicht zu rechnen. Als Herausforderung für die Zukunft sehe ich jetzt vor allem Lösungen für den ansteigenden Fachkräftebedarf der hessischen Unternehmen zu finden, der sich schnell zum Bremsklotz der Wirtschaft entwickeln könnte“, sagte Martin.

„Klare Ziele, zukunftsweisende Entscheidungen – das ist die Grundlage für eine erfolgreiche Arbeitsmarktpolitik. Die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bis Ende 2012 hat es den Firmen ermöglicht, Fachkräfte zu halten, bis sich die Auftragslage wieder bessert. Zudem hätten das Konjunkturpaket des Bundes sowie das 1,7 Milliarden Euro umfassende Sonderinvestitionsprogramm des Landes eine Vielzahl von zusätzlichen Bauprojekten bei Schulen, Straßen und Hochschulen ermöglicht, die für weitere Wachstumsimpulse sorgen. Die sinkenden Arbeitslosenzahlen zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und eine erfolgreiche Politik für die Hessische Wirtschaft und die vielen Arbeitsplätze in unserem Land machen“, so Wagner.
Themengebiet: Arbeit, Wirtschaft