Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Ulrich Caspar: „Spatenstich für einen weiteren Abschnitt der A 44 ist gutes Signal für die Menschen in Nordhessen“
„Autobahnen geben wichtige Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung von Regionen. Firmen und Betriebe werden an das überörtliche Netz angeschlossen, Reisezeiten verkürzen sich und Anwohner werden von Lärm und Dreck des Durchgangsverkehrs entlastet. Der heutige Spatenstich für einen weiteren Abschnitt der A 44 ist daher ein gutes Signal an die Menschen in Nordhessen. Schritt für Schritt wird die lang erwartete Verbindung der Wirtschaftsräume zwischen Nordhessen und Thüringen Realität. Das bietet auch die Chance, dem demographischen Wandel entgegen zu treten. Und damit wird auch ein weiteres Stück Deutsche Einheit gestaltet. Wir werden die Umsetzung der A 44 weiterhin unterstützen“, begrüßte der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Ulrich Caspar, den heutigen Spatenstich zum Beginn der Bauarbeiten am sechs Kilometer langen Teilstück der A 44 zwischen Harmuthsachsen und Bischhausen (VKE 33).

Die Bedeutung des Abschnittes weise über die unmittelbare Funktion für die Kreisstadt Eschwege und den Werra-Meißner-Kreis hinaus. „Die schnellen Fortschritte bei der Umsetzung dieses großen Projektes sind den guten planerischen Vorarbeiten, unter anderem durch die Task Force des Verkehrsministeriums, zu verdanken. Nun sind etwa 24 Kilometer im Bau oder fertiggestellt. Für weitere 6 Kilometer existiert das Baurecht. Insgesamt besteht damit für fast die Hälfte der A 44 eine feste Umsetzungsper-spektive. Das ist eine gute Motivation für die noch ausstehenden Teilstücke“, so Cas-par. Das Investitionsvolumen des nun begonnenen Abschnittes liege bei ca. 63 Millionen Euro. Mit der Fertigstellung sei Mitte 2015 zu rechnen.

Auch für weitere Abschnitte der A 44, bspw. zwischen Waldkappel/Ost und Hoheneiche sowie von Hoheneiche bis zur Anschlussstelle Sontra/Nord könne in diesem Jahr mit dem Abschluß der Planungen gerechnet werden: „Nun müssen auch die restlichen Teilstücke zügig angegangen werden. Der Bund muss dabei für eine kontinuierliche, abschnittsbezogene Finanzierung sorgen. Das ist seine Verantwortung gegenüber diesem wichtigen Verkehrsprojekt der Deutschen Einheit“, so Caspar abschließend.
Themengebiet: Verkehr, Infrastruktur