Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Hans-Jürgen Irmer und Holger Bellino: „Die LUSD erleichtert den Schulen die Verwaltungsarbeit enorm“
Auf Anregung des heimischen Landtagsabgeordneten und Parlamentarischen Geschäftsführers Holger Bellino besuchte der Arbeitskreis Kulturpolitik der CDU-Landtagsfraktion am vergangenen Mittwoch die Hochtaunusschule in Oberursel, um sich über die Schulsoftware LUSD (Lehrer- und Schülerdatenbank) zu informieren. Hierzu erklärte Bellino: „Die LUSD erleichtert den Schulen die Verwaltungsarbeit enorm, jedoch wollen wir unsere Augen nicht vor den gegenwärtigen Schwierigkeiten, besonders im Bereich der berufsbildenden Schulen, verschließen.“

Seit dem Schuljahr 2006/2007 seien alle hessischen Schulen in das neue landesweite Schulverwaltungsnetz eingebunden. Diese Einbindung war gleichzeitig der Startschuss für die neue Lehrer- und Schülerdatenbank (LUSD). Mit diesem Web-basierten Programm und seiner zentralen Datenhaltung werde die Planung und Verwaltung in der Schule vereinfacht. Das hessische Schulverwaltungsnetz sei ein eigenständiges Netz, das vom Internet unabhängig und somit gegen Datenmissbrauch geschützt sei. Personenbezogene Daten stehen weiterhin ausschließlich der jeweiligen Schule zur Verfügung, Auswertungen der Staatlichen Schulämter oder des Hessischen Kultusministeriums basieren auf anonymisierten Daten.

Im Rahmen des Schulbesuches seien den Abgeordneten allerdings auch einige Schwierigkeiten der Anwendung aufgezeigt worden. So nehme beispielsweise eine Neuanmeldung eines Schülers wesentlich mehr Zeit in Anspruch als mit der alten Software. „Die CDU-Landtagsfraktion regt daher die Installierung einer Projektgruppe zur Optimierung der LUSD in Bereich der beruflichen Schulen an“, so Irmer. Der Projektgruppe sollen sowohl Anwender als auch Programmierer der Verwaltungssoftware angehören. „Erste Signale aus dem Kultusministerium stimmen uns positiv“, so der CDU-Bildungsexperte abschließend.
Themengebiet: Bildung