Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Claudia Ravensburg: „Große Fortschritte in Hessen bei der Gleichstellung im öffentlichen Dienst“
"Das Land Hessen hat bei der Gleichstellung von Frauen im öffentlichen Dienst große Fortschritte gemacht“, stellte die frauenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Claudia Ravensburg, zu dem Bericht der Landesregierung über die Umsetzung des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes, der heute im Landtag diskutiert wurde, fest.

In der Landesverwaltung und den Kommunen gebe es zahlreiche Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Besondere Aufmerksamkeit müsse der Familienphase gewidmet werden, die noch zu oft einen Karrierebruch für viele Frauen bedeute. Zum Beispiel sollten gezielte Fortbildungsangebote während und nach der Wiedereinstiegsphase angeboten werden. Weniger mehrtägige auswärtige Seminare, dafür mehr Halbtagesseminare als Module würden den besonderen Bedürfnissen der Eltern mit kleinen Kindern viel besser gerecht. Besonders positiv hätten sich die Modellvorhaben zur Gleichstellung ausgewirkt, die neben dem Förderplan im Gleichberechtigungsgesetz verankert wurden. Sie sollten ausgeweitet werden. Die dadurch geschaffene Flexibilität eröffne Frauen bessere Chancen beruflich aufzusteigen. Dennoch seien immer noch zu wenige Frauen in Führungspositionen im öffentlichen Dienst und vor allem in der Wirtschaft.

Bundesfamilienministerin Kristina Schröder werde deswegen zur Erhöhung des Frauenanteils in Führungspositionen einen Stufenplan vorlegen, der eine flexible Frauenquote beinhalte. Die Unternehmen hätten Zeit bis 2013 den Anteil von Frauen in Führungspositionen signifikant zu erhöhen. Danach sollen die Unternehmen dazu verpflichtet werden, sich selbst eine Quote aufzuerlegen und diese zu veröffentlichen. Die Unternehmen seien jetzt in der Pflicht zu handeln.

„Wir lehnen eine starre gesetzliche Einheitsquote für Frauen in Führungspositionen ab. Frauen wollen für ihre Leistung anerkannt werden, und nicht nur wegen ihres Geschlechts. Wir müssen sowohl in der Wirtschaft, als auch im öffentlichen Dienst neue Wege gehen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und damit die Karrierechancen für Frauen zu verbessern“, sagte Ravensburg abschließend.
Themengebiet: Frauen