Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Bettina M. Wiesmann: „Zeit für Familien schaffen“
„Mehr Zeit für Familien schaffen! Das ist unser Ziel, denn Zeit ist die Leitwährung mo-derner Familienpolitik“, stellte die familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Bettina M. Wiesmann, nach einer Pressekonferenz des Famili-enministers, Stefan Grüttner, und der Vereinigung der hessischen Unternehmerver-bände (VHU) fest.

Familiäre und berufliche Anforderungen seien gerade unter zeitlichen Gesichtspunkten häufig nur schwer miteinander zu vereinbaren. Dabei würden aktiv erziehende Eltern in der Familienarbeit Kompetenzen und Einstellungen erwerben, die auch Arbeitgebern Vorteile böten. Jeder solle die Chance haben, den Reichtum von Familiengründung und Familienleben zu erfahren und dies mit seinen übrigen Lebenszielen in Einklang zu bringen. Dazu gehöre insbesondere die Vereinbarkeit familiärer Aufgaben mit beruf-lichen Zielen. Alleinerziehende Mütter oder Väter, die in dieser Hinsicht große Heraus-forderungen zu meistern hätten, sollten darin besonders unterstützt werden. Dazu sei natürlich auch eine familienfreundliche Unternehmenskultur notwendig, die Freiräume für berufstätige Mütter und Väter schafft.

„Das Barometer Familienfreundlichkeit zeigt deutlich, dass bei den Unternehmen ein Mentalitätswandel stattgefunden hat, und wir begrüßen das große Engagement der hessischen Unternehmen. Das Monitoring soll uns dabei helfen, eine gemeinsame Strategie der Unternehmen und der Politik zu entwickeln, damit die Familienfreundlich-keit in der Arbeitswelt und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter verbessert werden kann“, sagte Wiesmann abschließend.

Die CDU-Fraktion im Hessischen Landtag hat in ihrem Familienpolitischen Programm-papier „Familie hat Zukunft – Familie ist Zukunft“ konkrete Maßnahmen vorgeschla-gen, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Familienfreundlichkeit in der Arbeitswelt weiter zu verbessern.


• die Vereinbarkeit von Familie und Ausbildung (Berufsausbildung, Studieren mit Kind) besser ermöglichen,
• Freistellungs- und Teilzeitoptionen für familiäre Erziehungs- und Pflegeaufga-ben erweitern und finanzielle Anreize zu deren Nutzung schaffen („Kurzarbeit für Eltern“),
• für eine verstärkte Wahrnehmung von Elterngeld und Elternzeit durch Väter werben,
• die Wahrnehmung von Teilzeitoptionen unterstützen, vor allem durch Väter,
• Lebensarbeitszeitkonten, die eine flexible Arbeitszeitverteilung über Lebens-phasen hinweg ermöglichen, fördern
• den beruflichen Wiedereinstieg fördern, dabei insbesondere Familienkompeten-zen als Zusatzqualifikation (z. B. im Öffentlichen Dienst) oder als Qualifikations-grundlage für einen Quereinstieg (z. B. in Erziehungsberufe) anerkennen, Teil-zeitarbeit zugunsten der Familie stärker anerkennen (bspw. bei der Anrechnung von Erziehungs- und Pflegezeiten in der Rentenversicherung).

FAMILIE HAT ZUKUNFT – FAMILIE IST ZUKUNFT: Christlich-demokratische Familienpolitik 2020 für Wahlfreiheit, Solidarität und Leistungsgerechtigkeit, 28.10.2010
Themengebiet: Familie