Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Parlamentarische Anfrage zur Aufklärung der Kalenderaffäre
Der hessische CDU-Europaabgeordnete Thomas Mann hat heute eine parlamentarische Anfrage an die EU-Kommission eingereicht, in der er eine detaillierte Aufklärung der Kalenderaffäre fordert: "Ich habe die Kommission aufgefordert, schnellstens zu antworten, da das öffentliche Interesse an dem schlimmen Fauxpas sehr groß ist, zahlreiche Bürgeranfragen und Beschwerden sind bereits bei mir eingegangen. Die Kommission ist verpflichtet, innerhalb von 6 Wochen zu antworten. Ich hoffe, es geht in diesem Fall sehr viel schneller", sagte Thomas Mann, der Vizepräsident im Ausschuss für Beschäftigung und Soziales und für zahlreiche Bildungsthemen Berichterstatter des Europäischen Parlaments ist.

"Ich fordere die EU-Kommission auf, einen detaillierten Bericht abzugeben, wie es dazu kommen konnte, dass im Schülerkalender 2010/11 der EU-Kommission weder Weihnachten noch irgendein anderer christlicher Feiertag verzeichnet sind. Feiertage anderer Religionen sind sehr wohl in dem Kalender aufgeführt, der aus Steuermitteln gezahlt wurde. Ich möchte wissen, wie hoch die Auflage des Kalenders war, welche Kosten für die Konzeption, den Druck und die Auslieferung angefallen sind und welche Kommissionsdienststelle dafür verantwortlich ist. Außerdem möchte ich wissen, ob die EU-Kommission bereits ausgelieferte Kalender wieder eingezogen hat. Wie will die Kommission sicherstellen, dass ein solcher gravierender Fehler in Zukunft nicht mehr auftritt? Welche Maßnahmen gedenkt die EU-Kommission zu ergreifen, um den entstandenen Schaden in der Öffentlichkeit und bei den Schülerinnen und Schülern zu beheben?

Aufgrund der Dringlichkeit und des hohen öffentlichen Interesses bitte ich die EU-Kommission, meine parlamentarische Anfrage schnellstmöglich zu beantworten", lautet die parlamentarische Anfrage von Thomas Mann im Wortlaut.

Themengebiet: Europa
Schlagworte: Europa, Thomas Mann