Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Judith Lannert und Dr. Walter Arnold: „Kapitalfonds für den hessischen Mittelstand ein großer Erfolg“ – „Verlängerung ist die richtige Entscheidung“

„Die wirtschaftliche Lage in Deutschland und Hessen hat sich deutlich verbessert. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen sind jedoch weiterhin daran interessiert, ihre Kapitalstruktur zu verbessern und an zusätzliche Finanzmittel für Investitionen und Vorfinanzierung von Aufträgen zu gelangen. Die Verlängerung des Kapitalfonds für den hessischen Mittelstand ist in dieser Situation die richtige Entscheidung. Sie orientiert sich an den Bedürfnissen der Firmen und Betriebe und unterstützt sie praxisorientiert und unbürokratisch. Der Kapitalfonds – eine Anregung der Initiative Zukunftsforum Finanzplatz Frankfurt der CDU Hessen – hat sich als großer Erfolg erwiesen“, so die mittelstandspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Judith Lannert, und der CDU-Wirtschaftspolitiker Dr. Walter Arnold, zum durch die WI-Bank abgewickelten Darlehensprogramm, das bis Ende 2011 fortgeführt werden soll.

Anfangs sei das Programm zurückhaltend aufgenommen worden. Mittlerweile habe sich jedoch die Nachfrage deutlich erhöht. „Das Antragsvolumen wächst um knapp eine Millionen Euro pro Monat. Bisher sind rund 100 Anträge hessischer Kleinunternehmen und Handwerksbetriebe mit einem Volumen von ca. fünf Millionen Euro bewilligt worden. Dadurch konnten rund 500 Arbeitsplätze gesichert werden. Das ist eine großartige Leistung der WI-Bank, aber natürlich in erster Linie der Firmen und Betriebe“, präzisierte Arnold.

Das Programm ist mit 30 Millionen Euro ausgestattet und beruht auf dem Hausbank-Prinzip. Unternehmen müssen dabei bei ihrer Hausbank ein zusätzliches Darlehen über mindestens die Hälfte der Summe der Landeshilfen aufnehmen, um dann in einem abgekürzten Prüfverfahren Nachrangdarlehen in Höhe von 25.000 bis 75.000 Euro zu erhalten. „Damit können Engpässe überbrückt und Vorschüsse finanziert werden. Dieses Programm ist maßgeschneidert auf die kleinen Betriebe mit bis zu 15 Beschäftigten“, zeigte sich Lannert überzeugt.

„Die Bedürfnisse des Mittelstandes stehen im Mittelpunkt unserer Wirtschaftspolitik, das beweist diese Entscheidung. Das neue Mittelstandsgesetz, welches wir im nächsten Jahr vorlegen werden, wird sich ebenfalls strikt an dessen Interessen orientieren“, machten Lannert und Arnold abschließend deutlich.



 

Themengebiet: Finanzen und Steuern