Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Walter Arnold: „Erfolgreiche Wirtschaftspolitik hat gute Rahmenbedingungen für den Arbeitsmarkt geschaffen“ - „Christlich-liberale Regierungen sorgen für Wirtschaftsaufschwung und Arbeitsplätze“

„Die Koalitionen in Berlin und Wiesbaden haben die richtigen Entscheidungen getroffen und durch eine erfolgreiche Wirtschaftspolitik gute Rahmenbedingungen geschaffen. In Hessen suchen weniger als 200.000 Menschen nach Arbeit – sowenig wie zuletzt 1992. Die Arbeitslosenquote in unserem Bundesland liegt bei 5,9 Prozent. Diese Zahlen beweisen: Die erfolgreiche Wirtschaftspolitik unterstützt Unternehmen und Betriebe und eröffnet so Arbeitssuchenden, Arbeitnehmern und ihren Familien mehr Spielräume und bessere Zukunftsperspektiven“, sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Walter Arnold, anlässlich der heutigen Veröffentlichung der hessischen Arbeitsmarktdaten für den Oktober.

„Klare Ziele, zukunftsweisende Entscheidungen – das ist die Grundlage für diesen Erfolg. Das Wachstumsbeschleunigungsgesetz des Bundes hat Bürger und Unternehmen um 8,5 Milliarden Euro entlastet. Die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes bis Ende 2012 hat es den Firmen ermöglicht, Fachkräfte zu halten, bis sich die Auftragslage wieder bessert. Zudem haben das Konjunkturpaket des Bundes sowie das 1,7 Milliarden Euro umfassende Sonderinvestitionsprogramm des Landes eine Vielzahl von zusätzlichen Bauprojekten bei Schulen, Straßen und Hochschulen ermöglicht, die für weitere Wachstumsimpulse sorgen“, so Arnold.

Wie die Regionaldirektion Hessen mitteilte, ist die Arbeitslosigkeit in Hessen auf den niedrigsten Stand in einem Oktober seit 18 Jahren gesunken. 183.601 Frauen und Männer waren im Oktober 2010 ohne Arbeit. Das sind 7,5 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Damit liegt die Arbeitslosenquote bei 5,9 Prozent. Im September 2010 lag die Arbeitslosenquote noch bei 6,1 Prozent, im Oktober letzten Jahres bei 6,4 Prozent. „Besonders positiv sind die Ergebnisse in Nordhessen zu bewerten: Mit 5,6 Prozent liegt die Region im dritten Monat in Folge unter den Quoten in Mittel- (5,9 Prozent) und Südhessen (6 Prozent). Das ist der Erfolg unseres Engagements für den Standort Nordhessen“, sagte Arnold.

„Die positive Wirtschaftentwicklung ist natürlich auch Ergebnis der vielen tüchtigen Arbeitnehmer in den Betrieben und Unternehmen. Unsere Aufgabe ist es, für ihr Engagement den richtigen Rahmen und die beste Infrastruktur zur Verfügung zu stellen. Daran werden wir auch in Zukunft weiter arbeiten“, so Arnold.
 

Themengebiet: Arbeit, Wirtschaft