Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Christean Wagner: „NATO-Doppelbeschluss war die Garantie für Sicherheit vor der Aggressionspolitik des Warschauer Paktes“

Anlässlich der heutigen Feierstunde zur Verleihung des Point-Alpha-Preises an Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt würdigte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Christean Wagner, dessen Verdienste um die deutsche und europäische Einheit, „Helmut Schmidt hat sich trotz stärkster Widerstände in seiner Partei für den NATO-Doppelbeschluss eingesetzt. Dieser war eine Reaktion auf die Aggressionspolitik des Warschauer Paktes und zugleich die Garantie für die Sicherheit von Westdeutschland und Europa“, so Wagner.

Wagner kündigte an, dass das heutige Verhalten der Linkspartei an der Gedenkstätte Point-Alpha ein Nachspiel im Hessischen Landtag haben werde. „Die heutige Gegenveranstaltung an der Gedenkstätte Point Alpha war nichts anderes als eine Fortsetzung der rückwärtsgewandten Propaganda der SED. Eine solch dreiste Geschichtsklitterung werden wir der Linkspartei nicht durchgehen lassen. Point Alpha ist das Symbol der Freiheit während der Zeit der kommunistischen Aggression im Kalten Krieg“, sagte Wagner.

Wagner stellte klar, dass die Neo-Kommunisten mit ihrer Gegenveranstaltung zugleich die Toten und tausende Verhafteten des Aufstands vom 17. Juni 1953 verhöhnten. Der Aufstand vom 17. Juni sei brutal niedergeschlagen worden, was dazu geführt habe, dass die Bürger der DDR noch weitere 37 Jahre das Unrechtsregime der DDR zu ertragen hatten. „Die ewig Gestrigen versuchen noch heute mit den gleichen Mitteln die Geschichte im Sinne ihrer Ideologie umzuschreiben. Als aufrechte Demokraten werden wir ihnen das aber nicht durchgehen lassen“, so Wagner.

Schlagworte: Christean Wagner