Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Bettina Wiesmann: „Wegweisende Entscheidung des Landes für die Zukunft der Städelschule in der Kulturstadt Frankfurt“

„Für die Städelschule in Frankfurt beginnt heute ein neues Kapitel in ihrer langen Geschichte seit Anfang des 19. Jahrhunderts. Die Überführung in eine Hochschule des Landes wird ihre besondere Stellung langfristig sichern helfen und gleichzeitig das Lehrangebots im Bereich der „Freien Kunst“ erhalten und ausbauen. Für die einzige Kunstakademie im Rhein-Main-Gebiet verbessern sich zudem Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Hochschulen sowie die Finanzierungsperspektiven durch die Teilhabe am Hessischen Hochschulpakt. Der heutige Tag ist damit ein guter Tag für die Kulturstadt Frankfurt.“ Mit diesen Worten begrüßte heute in Wiesbaden die kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag und Frankfurter Wahlkreisabgeordnete, Bettina M. Wiesmann, die Mitteilung über die bis 2019 erfolgende Übernahme der Städelschule in die Trägerschaft des Landes und ihre Aufwertung zur 14. Hochschule des Landes Hessen.

Für das Vorhaben werde bereits in diesem Jahr eine Million Euro zur Verfügung stehen. Bis 2018 steige der Landesanteil auf drei Millionen Euro. Ab 2019 investiere die CDU-geführte Landesregierung dann rund vier Millionen Euro pro Jahr: „Die Städelschule“, so Wiesmann weiter, „hat über die Jahre einen renommierten Lehrbetrieb aufgebaut, dessen Absolventen weltweit einen exzellenten Ruf genießen. Über 60 Prozent der Studierenden kommen aus aller Welt nach Frankfurt, um hier von international hoch reputierten und ausgezeichneten Künstlern unterrichtet zu werden. Die überschaubare Anzahl von rund 200 Studierenden in den Bereichen „Bildende Kunst“ und „Architektur“ ermöglicht eine sehr unmittelbare und intensive Arbeit mit den 18 Professorinnen und Professoren. Dies ist eine der Grundbedingungen des anhaltenden Erfolges der Städelschule.“ Die Pensionslasten sowie die Ausstellungshalle „Portikus“ würden weiter von der Stadt Frankfurt getragen.

„Die Übernahme der Städelschule durch das Land Hessen trägt der internationalen Bedeutung der Städelschule Rechnung. Gleichzeitig bleibt im Verbund der hessischen Hochschulen die künstlerische Autonomie als zentrale Voraussetzung kreativen Schaffens erhalten. Auf Grundlage dieser Planungssicherheit kann nun die Erfolgsgeschichte dieses Frankfurter Markenzeichens fortgeschrieben werden“, so Wiesmann.

Themengebiet: Kunst und Kultur