Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Günter Schork: „Hauptsitz der GTZ muss Eschborn bleiben“

„Wir setzen uns klar für eine funktionstüchtige Entwicklungszusammenarbeit und eine starke GTZ in Eschborn ein. Dafür spricht nicht nur die dort vorhandene Sachkompetenz, sondern auch die unmittelbare Nähe zum internationalen Flughafen Frankfurt“, sagte das Mitglied des Wirtschaftsausschusses, der CDU-Landtagsabgeordnete, Günter Schork, in der heutigen Landtagsdebatte. Die Bundesregierung habe sich die Neuordnung der Entwicklungszusammenarbeit im Koalitionsvertrag vorgenommen und dabei auch den Abbau von Doppelstrukturen angekündigt. „Die Bundesregierung wird hier sorgfältig und genau prüfen, um die Handlungsfähigkeit der deutschen Entwicklungspolitik zu stärken und sie in ihrem Profil zu schärfen. Dabei muss der Hauptsitz der GTZ in Eschborn unbedingt erhalten bleiben. Einen ‚Rutschbahneffekt nach Bonn darf es nicht geben“, so Schork. Die technische Entwicklungszusammenarbeit sei und bleibe dabei ein unverzichtbarer Kernbestandteil der Entwicklungspolitik.

Er dankte auch dem Einsatz von Justizminister Hahn für den Standort. „Die Zusammenführung der GTZ mit der Bildungsagentur Inwent und dem Deutschen Entwicklungsdienst ist grundsätzlich ein richtiger und sinnvoller Vorschlag. Hier muss auch die Zusammenführung der Organisation am Standort Eschborn, in der Nähe des internationalen Flughafens Frankfurt, ganz offen diskutiert werden, um den Auftritt der deutschen entwicklungspolitischen Zusammenarbeit auf internationaler Ebene zusätzlich zu stärken“, sagte Schork.

Schlagworte: Günter Schork, GTZ