Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Landtagswahlprogramm der Grünen
Michael Boddenberg: "Nichts Neues bei den Grünen – halten sich Zusammenarbeit mit der Linken offen!"

Bei der Kinderbetreuung sind wir bundesweit spitze und haben als eines der ersten Bundesländer das dritte Kindergartenjahr beitragsfrei gestellt. In der Energiepolitik setzen wir den rot-grünen Träumereien ein realistisches und für die Bürger bezahlbares Konzept entgegen", stellte Boddenberg klar. "Unverantwortlich" sei, dass die Grünen als einzige im Hessischen Landtag vertretene Partei nach wie vor den Ausbau des Frankfurter Flughafens verhindern wollten, der "insgesamt 100.000 Arbeitsplätze schaffen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Rhein-Main Region garantieren wird". "Es ist darüber hinaus schlimm, dass die Al-Wazir Grünen sich um klare Aussagen herumdrücken und nicht deutlich von der Linken in Hessen abgrenzen. Vielmehr wurde heute ganz bewusst der Weg für eine Zusammenarbeit mit dieser Partei offen gehalten. Inhaltlich gehen Al-Wazir Grüne, Linke und Ypsilanti-SPD Hand in Hand. Ein solches Bündnis hat ein finanzstarkes Land wie Hessen nicht verdient. Wir sind die bürgerliche Alternative, auf die Verlass ist. Die jüngste Umfrage hat diesem Linksbündnis in Hessen eine klare Absage erteilt", so Boddenberg abschließend.

Als "einfallslos"“ hat der Generalsekretär der hessischen CDU, Michael Boddenberg, das heute von den hessischen Grünen vorgestellte Landtagswahlprogramm bezeichnet. Die Aussagen der Landesvorsitzenden Schulz-Asche zu Bildungs-, Familien- und Energiepolitik wies der CDU-Politiker als "allesamt falsch" zurück. Den Versuch der Grünen-Landesvorsitzenden, sich um eine Positionierung zur Linken zu "drücken" sei "durchschaubar". "Die hessischen Grünen halten sich eine Zusammenarbeit mit der Linken in Hessen ganz bewusst offen". "Es gibt überhaupt keine neuen Ideen bei den Al-Wazir Grünen. Frau Schulz-Asche hat lediglich falsche Behauptungen in den Raum gestellt. Fakt ist, dass unter der CDU-geführten Landesregierung Bildung in Hessen wieder etwas wert ist. Wir haben den Unterrichtsausfall gestoppt, Vergleichbarkeit der Leistungen an den Schulen hergestellt und investieren mit etwa 600 Millionen Euro jährlich so viel in die Bildung wie noch keine Regierung zuvor.