Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Zum Tode des CDU-Gründers Otto Wagner
Roland Koch: "Otto Wagner war die Seele der CDU Bergstrasse und der CDU Südhessen"

Otto Wagner war über 60 Jahre lang CDU-Mitglied. Er wurde 1913 in Nieder-Liebersbach geboren und studierte und promovierte in Heidelberg und Mainz. Aufgrund seiner oppositionellen Haltung zu den Nationalsozialisten wurde er 1935 als Lehrer aus dem Staatsdienst entfernt und war später beim Darmstädter Chemieunternehmen Merck beschäftigt. 1945 wurde er Rektor der Volksschule Heppenheim. 1949 wechselte er ins Kultusministerium, 1968 in das Regierungspräsidium Darmstadt. Dort ging er 1980 als Leitender Regierungsdirektor in Pension.   Foto: CDU Bergstrasse

Die CDU Hessen trauert um ihr Gründungsmitglied Otto Wagner, der im Alter von 96 Jahren verstorben ist. Wagner, der in Opposition zu den Nationalsozialisten blieb, ergriff nach dem Ende des Krieges die Initiative zur Gründung der CDU Bergstrasse und der CDU Hessen, die im November 1945 erfolgte. Er war 40 Jahre lang, von 1949 bis 1989, Vorsitzender des CDU-Bezirks Südhessen. In den Jahren 1949 bis 1970 hatte er den Kreisvorsitz der CDU Bergstraße inne. "Otto Wagner war die Seele der CDU Bergstrasse und der CDU Südhessen. Mit großem Engagement und Herzblut hat er sich über Jahrzehnte dem politischen Ehrenamt verschrieben", sagte der Landesvorsitzende der CDU Hessen, Ministerpräsident Roland Koch. Die "graue Eminenz" der CDU Hessen habe in der Partei höchstes Ansehen genossen und sei eine über die Parteigrenzen hinweg respektierte Persönlichkeit gewesen. Koch hob auch das langjährige ehrenamtliche Engagement Wagners im kirchlich-karitativen Bereich sowie in der Heimatforschung hervor. Der CDU-Landesvorsitzende sprach der Ehefrau und der Familie Wagners sein herzlichstes Beileid aus.