Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Sozialminister Stefan Grüttner: Verdienstorden an Frau Karin Wagner für ihr Lebenswerk

Karin Wagner aus Guxhagen ist heute mit dem Hessischen Verdienstorden ausgezeichnet worden. Im Rahmen des alljährlich stattfindenden Neujahrsempfangs des Sozialverbandes VdK Hessen-Thüringen verlieh der Minister für Soziales und Integration, Stefan Grüttner, den Hessischen Verdienstorden an Frau Karin Wagner für ihr Lebenswerk. „In vorbildlicher Weise hat sich Karin Wagner über einen sehr langen Zeitraum unermüdlich für die Belange und Interessen des Sozialverbandes VdK eingesetzt und keine Mühen und Wege gescheut, um ihr ehrenamtlichen Engagement auszuüben“, betonte Grüttner.

Seit 1983 Mitglied im Sozialverband VdK Hessen-Thüringen

Frau Wagner ist seit 1983 Mitglied im Sozialverband VdK Hessen-Thüringen. Sie war stellvertretende Vorsitzende im Ortsverband Guxhagen, Vertreterin der Frauen im Kreisverband Melsungen und im Bezirksverband Kassel, weiterhin Mitglied des Geschäftsführenden Landesvorstands sowie Vorsitzende des Fachausschusses Frauenarbeit. Schon an diesen Ämtern lässt sich erkennen, dass  ihr frauen- und familientypische Themen besonders am Herzen liegen. In ihrer zwanzigjährigen Tätigkeit als Landesvertreterin der Frauen im VdK hat sie wesentlich zur Förderung und Intensivierung der Frauenarbeit in dem Verband beigetragen. Viele Positionen des Verbandes zu frauen- und familienspezifischen Themen gehen auf ihre Initiative zurück. Das Thema Gleichstellung von Mann und Frau stand für Frau Wagner stets im Vordergrund. Die Gleichstellung von Männern und Frauen im Verband ist zu einem großen Teil ihr zu verdanken. Von den 250.000 Mitgliedern sind inzwischen fast die Hälfte Frauen; in den rund 1.200 Ortsverbänden sind die Führungsgremien paritätisch besetzt.

Daneben lag ein weiterer Schwerpunkt ihrer Verbandstätigkeit im Bereich der Pflege. Sie hat die Inhalte der bundesweiten Pflegekampagne des VdK im Jahr 2013 maßgeblich geprägt. Der ambulante Pflegedienst Frankfurt wurde von ihr fachlich begleitet. Auch führte sie die Aufsicht über den ambulanten Pflegedienst in Mühlhausen/Thüringen. Neben diesen Tätigkeiten hat Frau Wagner weitere Ehrenämter bekleidet und vielfältige sozialpolitische Aktivitäten entfaltet. Beispielhaft sind nur ihre Mitgliedschaft im Bundesausschuss des Sozialverbands VdK Deutschland, im Bundesfrauenausschuss des Sozialverbands VdK Deutschland, im Landespflegeausschuss beim Hessischen Sozialministerium und im Beirat der Gesellschaft für soziale Dienste in Frankfurt/Main zu nennen.

Unermüdliches ehrenamtliches Engagement

Ihr unermüdliches ehrenamtliches Engagement sei umso bewundernswerter, weil Frau Wagner dies alles neben ihrer Berufstätigkeit als Inhaberin eines ambulanten Pflegedienstes sowie der häuslichen Pflege ihres erkrankten Ehemanns geleistet habe, betonte Grüttner. Nach Übergabe des Pflegedienstes an ihre Tochter unterstützt sie diese auch noch heute, wenn einmal Not am Mann bzw. an der Frau ist und springt mit ihren Fähigkeiten und ihrer fachlichen Kompetenz hilfreich ein. Leider musste Karin Wagner aufgrund der schweren Erkrankung ihres Ehemanns mittlerweile alle VdK-Ämter aufgeben, um sich ganz und gar der Pflege ihres Partners widmen zu können.

„Frau Wagner hat sich in vielfältiger Weise für das Gemeinwohl engagiert. Ihr soziales Engagement neben der vollen Berufstätigkeit und ihrer Familienarbeit – Frau Wagner hat drei Kinder großgezogen – verdient eine besondere Wertschätzung, die mit dem Erhalt des Hessischen Verdienstordens gewürdigt wird“, erklärte der Staatsminister abschließend.

Themengebiet: Ehrenamt, Auszeichnung