Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Bundesparteitag der Grünen
Peter Beuth: "Grüne setzen sich der Linkspartei auf den Schoߓ - Kein wirtschafts- und finanzpolitischer Sachverstand innerhalb der Grünen

Dass sich die Grünen klar zu einem rot-rot-grünen Linksbündnis bekennen und einer Jamaika-Koalition eine Absage erteilten sei, so Beuth weiter, eine „logische Konsequenz aus dem inhaltlichen Linksrutsch der Grünen". „Jeder, der die Grünen wählt, weiß nun, dass er die Linkspartei mit ins Boot holt“, stellte der CDU-Politiker fest. Er könne sich in Anbetracht der deutlichen Ablehnung eines Linksbündnisses durch die Bevölkerung und des Scheiterns von Rot-Rot-Grün in Hessen nur noch über deren „ideologische Verblendung“ wundern. „Die Realos sind offensichtlich nur noch eine Fußnote in der Geschichte der Grünen“, so Beuths Fazit des grünen Parteitags.

Der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, hat die Beschlüsse des grünen Bundesparteitags kritisiert. „Die Grünen setzen sich mit ihren inhaltlichen Beschlüssen der Linkspartei auf den Schoß. Ob Mindestlohn, Erhöhung der Hartz-IV-Leistungen, Steuererhöhungen, Vermögensabgabe: die Grünen sind mittlerweile von den kommunistischen Linken nicht mehr zu unterscheiden“, stellte Beuth fest. Er sehe „kein Fünkchen wirtschafts- und finanzpolitischen Sachverstand“ innerhalb der grünen Partei. So habe die Ökopartei beschlossen, alle ihre „abstrusen Ideen“ durch Steuererhöhungen und durch eine höhere Staatsverschuldung, also „auf Pump“, zu finanzieren. „Eine solide und verantwortungsvolle Politik in schwierigen Zeiten geht anders“, sagte Beuth.