Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Interview von Al-Wazir in der Wetzlarer Neue Zeitung
Peter Beuth: "Al-Wazir ist unbelehrbar!"? Grüne setzen Weg in rot-rot-grünes Bündnis fort

Mit Blick auf den bevorstehenden Bundesparteitag der Grünen erklärte Beuth: ?Al-Wazir plant mit der beabsichtigten rot-rot-grünen Koalition einen Verrat an der Bürgerrechtsbewegung in den Reihen von Bündnis 90/Die Grünen. Wenn sich Al-Wazir dem Bündnis90 verpflichtet fühlen würde, müsste er eine Koalition mit den Linken in Hessen und auf Bundesebene ausschließen", stellte der Generalsekretär fest. Dass er dies nicht tue, sei ein Schlag ins Gesicht der Bürgerrechtler, insbesondere der Bündnis90-Bewegung.

Die Äußerungen des grünen Landesvorsitzenden Tarek Al-Wazir in der heutigen Ausgabe der Wetzlarer Neue Zeitung hat der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth als "erneuten Beweis für Al-Wazirs Unbelehrbarkeit" kritisiert. Al-Wazir hatte erklärt, er sei dagegen, "Ausschließeritis zu betreiben" wolle aber gleichzeitig "schwarz-gelb verhindern?. Damit sei klar, so Beuth, dass Al-Wazir auf Bundesebene ein Linksbündnis mit der SPD und der kommunistischen Linkspartei anstrebe. "Herr Al-Wazir hat nichts aus dem gescheiterten linken Harakiri-Kurs der Grünen in Hessen gelernt?, stellte Beuth fest. Obwohl sich drei Viertel der Bevölkerung gegen den Linkskurs ausgesprochen hatten, hatte Al-Wazir im Sommer letzten Jahres eine Koalition der Grünen mit CDU und FDP abgelehnt und damit als Steigbügelhalter gemeinsam mit der SPD den Wortbruch betrieben.