Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Betreuung der nordhessischen Wahlkreise
Peter Beuth: "Jeder Wahlkreis in Nordhessen hat nun wieder einen Ansprechpartner der CDU im Landtag" – Wichtiges Signal an die Bevölkerung

"Jeder Wahlkreis in Nordhessen hat nun wieder einen Ansprechpartner der CDU im Landtag", betonte Beuth. Der CDU-Fraktionsvorsitzende, Dr. Christean Wagner, betreut künftig neben seinem Wahlkreis Marburg-Biedenkopf I den Wahlkreis Marburg-Biedenkopf II. Innenminister Volker Bouffier wird sich zusätzlich zu seinem Wahlkreis Gießen II um den Wahlkreis Gießen I kümmern. Für den Wahlkreis Kassel-Land I wird Wilhelm Dietzel neben seinem Wahlkreis Waldeck-Frankenberg I zuständig sein. Claudia Ravensburg betreut neben ihrem eigenen Wahlkreis Waldeck-Frankenberg II zwei zusätzliche Kreise, Schwalm-Eder I und Schwalm-Eder II. Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann ist Ansprechpartnerin für ihren eigenen Wahlkreis Kassel-Stadt I sowie für Kassel-Stadt II und Kassel-Land II. Kurt Wiegel, der im Wahlkreis Vogelsberg gewählt wurde, kümmert sich zudem um den Wahlkreis Hersfeld. Dirk Landau wird neben seinem Wahlkreis Eschwege-Witzenhausen auch noch für den Wahlkreis Rotenburg zuständig sein.

Als "wichtiges Signal an die Bevölkerung und die eigenen Mitglieder in Nordhessen" hat der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, die Betreuungsregelung der CDU für die nordhessischen Landtagswahlkreise, die über keinen eigenen CDU-Landtagsabgeordneten verfügen, bezeichnet. Da die CDU Direktmandate insbesondere im Süden des Landes gewonnne habe, seien etliche nordhessische Kandidaten auf der Landesliste der CDU trotz eines guten Listenplatzes nicht zum Zug gekommen. Der Landesvorstand habe daher beschlossen, dass gewählte CDU-Landtagsabgeordnete die Betreuung von Nachbarwahlkreisen übernehmen werden.