Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Parteiausschlussverfahren gegen Jürgen Walter
Peter Beuth: "Wann geht Schäfer-Gümbel endlich auf die vier Aufrechten zu und beendet die Hetzjagd?" - Kein Neuanfang in der hessischen SPD in Sicht

Nach wie vor liefen auch gegen Silke Tesch und Carmen Everts Parteiausschlussverfahren in der SPD. "Schäfer-Gümbels Führungsschwäche offenbart sich in seiner hilflosen Äußerung, er habe keinen Einfluss auf die Verfahren. Ich erwarte von ihm endlich deutliche Signale an seine eigene Partei und an die Menschen draußen, dass er den verrohten Umgang innerhalb der SPD beenden will", forderte Beuth abschließend.

"Wann geht Schäfer-Gümbel endlich auf die vier aufrechten ehemaligen SPD-Abgeordneten zu und beendet die Hetzjagd?", fragte der Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, vor der heute stattfindenden Verhandlung im Parteiausschlussverfahren gegen den ehemaligen SPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Walter. Nach wie vor sei kein Neuanfang in der hessischen SPD in Sicht. „Weder Schäfer-Gümbel noch die anderen Mitglieder der Parteiführung haben es für nötig befunden, sich für die Verleumdungen und Beschimpfungen der Vier durch SPD-Mitglieder wie die SPD-Bundestagskandidatin Nissen zu entschuldigen. Stattdessen werden die vier Aufrechten, die sich mutig gegen Ypsilantis und Schäfer-Gümbels Wortbruch gestellt haben, weiterhin regelrecht durch die eigene Partei verfolgt“, kritisierte Beuth.