Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Landesparteitag der CDU Hessen in Marburg
Dr. Franz Josef Jung ist Spitzenkandidat der hessischen CDU für die Bundestagswahl

Franz Josef Jung, gelernter Jurist, ist seit 2005 Bundesminister der Verteidigung. Er gehörte von 1983 bis 2005 dem Hessischen Landtag an und führte von 2003 bis zu seinem Einzug in den Bundestag 2005 die CDU-Fraktion als deren Fraktionsvorsitzender. Von 1987 bis 1991 war er Generalsekretär der hessischen CDU, von 1987 bis 1999 Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion. Dem Bundesvorstand der CDU Deutschlands gehört Jung seit 1998 an, seither ist er stellvertretender CDU-Landesvorsitzender. Von 1999 bis 2000 war Jung Hessischer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei. ?Mit Franz Josef Jung hat die hessische CDU einen erfahrenen, bundesweit hoch angesehenen Politiker als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl", betonte der neu gewählte Generalsekretär der CDU Hessen, Peter Beuth, in Marburg.Erneut sei der Hessischen CDU eine ?gute Mischung aus erfahrenen und jungen Politikern auf der Landesliste geglückt?, sagte Beuth. Auf den weiteren Plätzen folgten ?profilierte Köpfe der Hessen-CDU? wie der ehemalige Bundesforschungsminister Prof. Dr. Heinz Riesenhuber, die Präsidentin des Bundes der Vertriebenen, Erika Steinbach, und der nordhessische Bundestagsabgeordnete und Landesgruppenchef, Bernd Siebert. Auf den weiteren Plätzen folgen mit dem Staatssekretär im  Bundesministerium für Bildung und Forschung, Andreas Storm, der stellvertretenden Vorsitzenden des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Sibylle Pfeiffer, Dr. Michael Meister als Wirtschaftsexperte und stellvertretendem Fraktionsvorsitzender, der Innenpolitikerin und Obfrau im BND-Untersuchungsausschuss, Kristina Köhler,  sowie dem rechtspolitischen Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion, Dr. Jürgen Gehb, und dem Sprecher im Nachhaltigkeitsbeirat, Dr. Helge Braun, weitere einflussreiche Bundespolitiker.Übersicht über die vorderen Plätze der Landesliste zur Bundestagswahl:1. Dr. Franz Josef Jung (WK 184 Groß-Gerau)2. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber (WK 181 Main-Taunus)3. Erika Steinbach (WK 183 Frankfurt /M II)4. Bernd Siebert (WK 171 Schwalm-Eder)5. Andreas Storm (WK 186 Darmstadt)6. Sybille Pfeiffer (WK 173 Lahn-Dill)7. Dr. Michael Meister (WK 188 Bergstraße)8. Kristina Köhler (WK 179 Wiesbaden)9. Dr. Jürgen Gehb (WK 169 Kassel)10. Helge Braun (WK 174 Gießen)11. Patricia Lips (WK 187 Odenwald)12. Heinz Peter Wichtel (WK 185 Offenbach)13. Dr. Peter Tauber (WK 180 Hanau)14. Lucia Puttrich (WK 177 Wetterau)15. Helmut Heiderich (WK 170 Werra-Meißner - Hersfeld-Rotenburg)16. Klaus-Peter Willsch (WK 178 Rheingau-Taunus ? Limburg)17. Holger-Heinrich Haibach (WK 176 Hochtaunus)18. Michael Brand (WK 175 Fulda)19. Stefan Heck (WK 172 Marburg)20. Thomas Viesehon (WK 168 Waldeck)21. Dr. Matthias Zimmer (WK 182 Frankfurt I)   Ergebnisse der Landesliste>>

Auf ihrem Landesparteitag in Marburg hat die hessische CDU Bundesverteidigungsminister Dr. Franz Josef Jung mit 98,3 Prozent zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Jung, der dem Deutschen Bundestag seit 2005 angehört, hatte bereits bei der letzten Bundestagswahl die Liste der Hessischen CDU angeführt.