Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Umfrage Frankfurter Rundschau
Michael Boddenberg: "Auf Nummer Sicher gehen und am Sonntag mit beiden Stimmen CDU wählen!"

Gleichzeitig forderte Boddenberg SPD und Grüne auf, ihre "unsägliche Anti-Koch-Kampagne" einzustellen, die weder SPD noch Grünen Zugewinne bringe. Die Umfrage zeige auch, dass der Versuch der hessischen SPD nicht verfange, mit dieser "Diffamierungskampagne" am Festhalten des neuen Spitzenkandidaten an der Partei- und Fraktionsvorsitzenden Ypsilanti abzulenken. "Dass Ypsilanti bis heute im Hintergrund die Strippen zieht und die Fäden in Partei und Fraktion fest in der Hand hält, wird von einer überwältigenden Mehrheit der Menschen und auch der SPD-Anhänger abgelehnt, die ihren Rücktritt fordern." Nur eine starke CDU mit Ministerpräsident Roland Koch könne verhindern, dass Ypsilanti mit ihrem Statthalter Schäfer-Gümbel einen erneuten Versuch unternehme, die Politik in Hessen mit Rot-Rot-Grün zu bestimmen und die Inhalte des Koalitionsvertrags von SPD, Grünen und den Kommunisten der Linken mit den dramatischen Auswirkungen für die Infrastruktur und die Wirtschaft in Hessen umzusetzen.  

"Die Umfragen dürfen nicht zum Eindruck führen, dass die Landtagswahl bereits entschieden ist!", sagte CDU Generalsekretär Michael Boddenberg zur heutigen Umfrage im Auftrag der Frankfurter Rundschau. Er appellierte an die Wählerinnen und Wähler, "auf Nummer Sicher zu gehen", und mit ihren beiden Stimmen für die CDU bei der Wahl am Sonntag die Grundlage für eine stabile bürgerliche Mehrheit in Hessen zu schaffen. "Es gibt eine erfreuliche Zustimmung für die CDU, aber wir dürfen in den nächsten Tagen nicht nachlassen, Rot-Rot-Grün in Hessen zu verhindern."