Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Umfrage Infratest im Auftrag des HR
Michael Boddenberg: "Roland Koch unangefochten weit vorne"

Zur Sonntagsfrage sagte der CDU-Politiker, dass diese, obwohl auch sie die CDU mit einer Differenz von vier Prozent vorne sehe, ganz offensichtlich ein "Ausreißer" sei. Erst am 14. März dieses Jahres habe Forsa berichtet, dass die CDU bei einer Landtagswahl derzeit mit 43 Prozent weit vor der SPD liege, die nur mit 27 Prozent gemessen wurde. "Wir wissen aber, dass Hessen schon immer ein knappes Land war. Deshalb werden wir weiter hart arbeiten und unseren Erfolgs-Kurs für Hessen konsequent fortsetzen. Innenminister Bouffier konnte die Aufklärungsquote in 2006 noch weiter auf über 55 Prozent verbessern. Damit ist Hessen so sicher wie noch nie, seit eine solche Statistik erhoben wird. In den Schulen werden mit der Unterrichtsgarantie Plus jetzt auch Stunden aufgefangen, die durch kurzfristige Erkrankung eines Lehrers sonst ausfallen würden. Dafür sind hessenweit 12.000 externe Vertretungskräfte im Einsatz. Hessen ist unter dem durchsetzungsstarken CDU-Ministerpräsidenten Roland Koch das Land mit der höchsten Wirtschaftskraft pro Kopf und wir stehen für eine funktionierende Infrastruktur, an der die Arbeitsplätze für die Region unmittelbar hängen, ein. Ob das der Ausbau des Frankfurter Flughafens oder der von Bundesstraßen und Autobahnen ist. Unser Kurs ist nicht immer bequem und erfordert teilweise auch Umgewöhnung und Umdenken, aber am Ende stimmt das Ergebnis für die Menschen in Hessen. Mit klaren Aussagen und Zukunftsentwürfen stellen wir uns 2008 mit einer Erfolgsbilanz erneut zur Wahl", so Boddenberg.

Der Generalsekretär der CDU Hessen, Michael Boddenberg, nannte das Ergebnis einer von der Hessenschau in Auftrag gegebenen Umfrage eine "klare Bestätigung für Ministerpräsident Roland Koch" und den "erfolgreichen landespolitischen Kurses" der CDU in Hessen. "Mit Blick auf die zu erwartende Personalisierung ist der große Vorsprung von Ministerpräsident Koch, dem ja in allen Umfragen hohe Durchsetzungskraft, Kompetenz und erfolgreiche Vertretung hessischer Interessen bescheinigt werden, ein wichtiges Signal", hob Boddenberg hervor. Koch liege mit 41 Prozent weit vor der SPD-Kandidatin, die in der Umfrage auf nur 27 Prozent kommt.