Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Parteitage Grüne und Linkspartei – Streit in SPD
Michael Boddenberg: „Stabilität in Hessen gibt es nur mit einer starken CDU!“ „SPD gespalten – Grüne wirtschaftsfeindlich – Linke im Chaos“

Das sichere und schaffe zehntausende Arbeitsplätze, die in Zeiten wie diesen den Menschen im Land Wohlstand garantierten, so Boddenberg. Mit „Kopfschütteln“ habe er die Fernsehbilder vom "chaotischen" Linken-Parteitag und die dort dokumentierten Handgreiflichkeiten und Rangeleien zwischen Linkspartei-Mitgliedern betrachtet, führte Boddenberg weiter aus. Dies zeige einmal mehr die „völlige Unberechenbarkeit der Kommunisten“. Im Übrigen setze die Linkspartei mit Willi van Ooyen als Spitzenkandidaten weiterhin auf die alten SED-Kader, kritisierte Boddenberg. „Wer mit plumper sozialistischer Kampfrhetorik die Enteignung von Unternehmen fordert, gefährdet unseren Wirtschaftsstandort und darf niemals die Chance haben, gemeinsam mit der Ypsilanti-SPD Einfluss auf die Politik in Hessen zu nehmen. Welches Unternehmen würde denn in einem Land investieren, das von Kommunisten regiert wird?“ warnte Boddenberg.Auch die SPD, so der CDU-Politiker weiter, versinke zusehends im Chaos. Die gestern bekannt gewordenen Rücktrittsforderungen gegen die Partei- und Fraktionschefin Ypsilanti dokumentierten erneut die Zerrissenheit und den tiefen Spalt in der hessischen SPD. Der „respektlose Umgang der SPD-Führung mit andersdenkenden Mitgliedern könne dem Ansehen der gesamten Politik schaden“, befürchtete Boddenberg. Der gestrige Tag habe jedenfalls gezeigt, dass das Land Hessen eine CDU-geführte Regierung brauche, die die wirtschaftliche Entwicklung fördere und Stabilität und Kompetenz gewährleiste, so Boddenberg abschließend.

„Stabilität in Hessen und eine Politik, die Arbeitsplätze sichert und neue schafft, wird es nur mit einer starken CDU geben!“ stellte der Generalsekretär der CDU Hessen, Michael Boddenberg, nach den gestrigen Parteitagen der Grünen und der Linkspartei fest. Die Grünen hätten mit ihrem Landtagswahlprogramm ein „Dokument der Wirtschafts- und Arbeitsplatzfeindlichkeit“ beschlossen. „Wer glaubt, er könne in einem wirtschaftsstarken Land wie Hessen auf den Ausbau der Infrastruktur verzichten, vernichtet Arbeitsplätze, statt neue zu schaffen“, sagte Boddenberg. Die CDU werde weiterhin auf den Ausbau der Flughäfen Frankfurt und Kassel-Calden sowie auf den Ausbau der Autobahnen setzen.