Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Plakatvorstellung Weihnachtsmotiv
Michael Boddenberg: "CDU Hessen wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr" - "Wir werden 2008 kraftvoll beginnen und für eine Fortsetzung unserer verlässlichen Politik für Hessen kämpfen"

Damit steht für unser wirtschaftsstarkes Land viel auf dem Spiel, weil ein Linksbündnis aus SPD, Grünen und den Alt-Kommunisten alle Erfolge in der Wirtschaft und am Arbeitsmarkt zurückdrehen würde. Gymnasien, Hauptschulen und Realschulen würden abgeschafft und die Zwangs-Einheitsschule flächendeckend eingeführt", so der Generalsekretär der CDU Hessen, Michael Boddenberg.Der CDU-Politiker betonte, dass nur mit der CDU der Ausbau des Frankfurter Flughafens und ein Nachtflugverbot kommen werde. Damit könnten allein in diesem Bereich 43.000 neue Arbeitsplätze entstehen und die heutigen Arbeitsplätze am Flughafen gesichert werden. „Wir sind deshalb froh, dass in dieser Frage noch vor den Weihnachtstagen Klarheit herrschen wird", sagte Boddenberg in Anlehnung an die bevorstehende Entscheidung des Hessischen Wirtschaftsministers. Um den Beschluss rechtssicher zu machen, müsse jedoch eine Abwägung erfolgen, insbesondere zwischen dem Ruhebedürfnis der Anwohner, gleichzeitig aber auch der volkswirtschaftlichen Bedeutung dieses Interkontinentalflughafens Frankfurt am Main. Boddenberg erläuterte, dass es ohne Ausbau kein Nachtflugverbot geben könne, weil dann „voller Bestandsschutz auf der Grundlage der bisher erteilten Genehmigungen“ gelte. „Das bedeutet im Klartext: ohne Ausbau, kein Nachtflugverbot und damit auch keinen verbesserten Lärmschutz für die Menschen. In der Substanz muss das Nachtflugverbot erhalten bleiben. Dies ist seit langem die Position der hessischen CDU wie die von Ministerpräsident Roland Koch.“„Mit der CDU wird Hessen seinen Standortvorteil weiter nutzen, die Menschen werden hier weiterhin sicher leben können und unsere Kinder eine Bildung erhalten, die wieder etwas wert ist und sie in die Lage versetzen, bundesweit und international mitzuhalten. Wir stellen uns mit unserer soliden und verlässlichen Politik der Mitte am 27. Januar 2008 erneut zur Wahl. Wir treten mit aller Entschlossenheit gegen das Linkskartell an, weil wir wollen, dass Hessen stark und lebenswert bleibt“, so Boddenberg abschließend.

„Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern in Hessen eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit und ein gutes neues Jahr. Wir wollen die Menschen aber auch daran erinnern, dass gleich im Januar eine Landtagswahl ansteht, die richtungsweisend für unser Bundesland sein wird. Wir liegen mit der CDU in der Demoskopie zwar vorn, aber die letzten Umfragen haben deutlich gezeigt, dass das Rennen in Hessen wie immer knapp wird. Sie haben auch gezeigt, dass Frau Ypsilanti von der SPD nur mit den Alt-Kommunisten von der Linken Ministerpräsidentin werden kann.