Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Michael Boddenberg
"Hessische SPD pfeift fröhlich im dunklen Walde"CDU setzt konsequent erfolgreichen Kurs der Modernisierung fort

„Herr Schmitt pfeift fröhlich im dunklen Walde. Die SPD hat jedoch bei den Themen, die den Menschen am Herzen  liegen, nichts zu bieten und auf ganzer Linie versagt. Es genügt nicht, die CDU-geführte Landesregierung zu kritisieren, wenn auf der Gegenseite keine Alternativen und Konzepte vorzuweisen sind. Für diese Nein-Sage-Politik hat die SPD am 26. März die Quittung bekommen, aber offensichtlich nichts daraus gelernt", so der CDU-Politiker. Die SPD habe bei der Kommunalwahl, die sie selbst zur Testwahl hoch geredet habe, das schlechteste Nachkriegsergebnis eingefahren und sei ausgebrannt und ausgezehrt aus dieser Wahl hervor gegangen. „Die CDU-geführte Landesregierung hat den Test mit Bravour bestanden: die hessischen Bürgerinnen und Bürger haben der Regierung Koch ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt“, so der CDU-Politiker.  „Die CDU liegt in Hessen bei allen landespolitisch relevanten Kompetenzfeldern vorn. In unserem Kurs der Modernisierung wurden wir bestätigt. Ob Verbrechensbekämpfung, Bildung, Wirtschaft oder Familie. Der Einsatz der Landesregierung auf diesen Gebieten ist messbar und überall dort sind Quantensprünge gegenüber der rot-grünen Vorgängerregierung auszumachen“, erklärte Boddenberg. Unter der CDU sei jüngst eine Rekord-Aufklärungsquote bei der Verbrechensbekämpfung vorgelegt worden und PISA habe die bildungspolitischen Erfolge bestätigt. „Wir haben die Bildungsmisere hier in Hessen beendet, unsere Abschlüsse sind wieder etwas wert und bundesweit anerkannt. Die Bildungsausgaben liegen heute um fast 600 Millionen Euro höher als 1998“. Während die SPD Hausaufgaben in Wahlkampfführung mache und inhaltsleer als schwächste Oppositionspartei auffalle, die mit ihrer Kritik häufig dem eigenen Bundesland schade, ginge es der CDU um erfolgreiche Politik für Hessen. Es genüge eben nicht, Politik und Land schlecht zu reden und selbst nichts zu bieten, so Boddenberg über die hessische SPD. „Seit die CDU in Hessen gewählt wurde, liegen wir in den Bereichen, die Seismografen für eine funktionierende Wirtschaft sind, überall auf Platz eins. Wir erhalten durchgängig Spitzennoten. Ob beim Bruttoinlandsprodukt pro Erwerbstätigem, der Infrastrukturpolitik oder der Arbeitsmarktpolitik“, nannte  der CDU-Politiker Beispiele. „Uns haben die hessischen Bürgerinnen und Bürger ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt bei der Kommunalwahl, wir sind nach über 20 Jahren wieder stärkste Kraft. Das bestärkt uns in unserem Kurs, den wir halten werden und mit einer Erfolgsbilanz werden wir uns 2008 wieder zur Wahl stellen“, betonte Boddenberg. Man lasse sich an der gelieferten Leistung messen, bis dahin arbeite man konsequent und durch das Kommunalwahl-Ergebnis bestätigt weiter.  

Der hessische CDU-Generalsekretär Michael Boddenberg hat die Einschätzung seines SPD-Kollegen Norbert Schmitt zurück gewiesen, mit einer besseren Parteiorganisation zu besseren Wahlergebnissen kommen zu können. "Wenn eine Partei so ausgebrannt, so ideenlos und ewiggestrig daher kommt wie die Hessen-SPD wird es ihr auch nicht helfen, wenn sie die Flugblatt-Verteilung anders organisiert oder buntere Faltblättchen unter die Leute bringt", erklärte Boddenberg am Samstag.