Herzlich Willkommen
bei der CDU Hessen
Wahlkampfendspurt
„Aufschwung statt Rot-Rot-Grün“ CDU kämpft bis zur letzten Minute gegen dritten rot-grünen Wahlbetrug

Berlin und Mecklenburg-Vorpommern zeigen, dass diese Gefahr real ist, und zwar unabhängig von den Aussagen der SPD vor der Wahl“, so Jung. In beiden Ländern würde zudem deutlich, dass ein Linksbündnis gleichbedeutend mit einem Abstieg für Land und Menschen sei.    „Die SPD ist keine Alternative. Sie spielt weiter ihr schäbiges Spiel und versucht die Menschen für dumm zu verkaufen", sagte Jung. Nicht anders sei es zu erklären, dass Eichel die ermäßigte Mehrwertsteuer abschaffen wolle und trotz zweier Interviews von ihm die Unverfrorenheit hatte, dies zu dementieren. Hier zeige sich, dass die Sozialdemokraten nicht ehrlich seien und versuchten, durch Täuschung und Dementis auf Wählerfang zu gehen.  „Wir müssen die Chance für einen Wechsel und politischen Neuanfang im September nutzen", betonte Jung. „5 Millionen Arbeitslose, Rekordverschuldung, 40.000 Firmenpleiten im Jahr und Schlusslicht beim Wirtschaftswachstum stehen für das Versagen der rot-grünen Politik von Schröder, Fischer und Co. Die Bürger erwarten wieder Perspektiven“, so der CDU-Politiker. Jung zeigte sich überzeugt, dass eine CDU-geführte Bundesregierung Deutschland wieder in die europäische Spitzengruppe zurückführen könne. „Dafür kämpfen wir.“ Um den Wechsel in Deutschland zu erreichen wird die CDU-Hessen in einer 48- Stunden-Kampagne die Ärmel hochkrempeln und einen „Rund-um-die-Uhr-Wahlkampf“ führen. Die CDU-Bundestagskandidaten werden zusammen mit zahlreichen Helfern des TeAMs Zukunft in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Offensive gegen den Lügenwahlkampf der SPD starten. Vor Werkstoren, in Bäckereien, an Taxistände, in Druckereien und an Bahnhöfen sollen die Bürger über das klare und ehrliche Zukunftskonzept der CDU informiert werden. Am Samstag werden die Landesvorstandsmitglieder und der Generalsekretär die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer an den Infoständen in ganz Hessen besuchen und unterstützen. Gegen Abend wird der Landesvorsitzende Roland Koch in einer Telefonkonferenz mit allen rund 450 Stadt- und Gemeindeverbänden. Nach der Telefonschalte gehen über 5.000 Mitglieder und Helfer der CDU erneut auf die Straße, um an über 500.000 Haushalte Türanhänger mit Wahlaufrufen zu verteilen. "Wir sind hoch motiviert. Das CDU-Wahlkampfteam schiebt Überstunden und arbeitet bereits jetzt in der Nacht durch", erklärte der CDU Generalsekretär Michael Boddenberg. Drei neue Flugblätter zu den Themen Lügenwahlkampf der SPD, Türkei-Beitritt und Rot-Rot-Grün werden noch kurzfristig und großflächig verteilt. „ Wir geben in Hessen Gas, um die Menschen mitzunehmen. Bis zur Schließung der Wahllokale am kommenden Sonntag um 18 Uhr werden wir um jede Stimme kämpfen", sagten die CDU-Politiker. Spitzenkandidat Franz Josef Jung wird die verbleibenden Tage für einen Wahlkampfendspurt nutzen. „Wir werden unser klares und ehrliches Wahlprogramm betonen und die Menschen vor den Folgen einer rot-rot-grünen Zusammenarbeit warnen", sagte Jung. Themen wie die Wiederbelebung des deutschen Wirtschaftswachstums, die Schaffung von mehr Arbeitsplätzen und die Aufnahme der Türkei in die Europäische Union müssten noch stärker in den Vordergrund der letzten Tage gestellt werden. In den letzten Tagen werden zudem fast 100 Veranstaltungen mit Spitzenpolitikern der CDU angeboten. Höhepunkt ist der Auftritt der Kanzlerkandidatin am Donnerstag, 15. September um 19.30 Uhr auf dem Römerberg in Frankfurt. Mit dabei sind der hessische Ministerpräsident Roland Koch, der CDU-Spitzenkandidat Franz Josef Jung, der CDU-Generalsekretär Michael Boddenberg und die Direktkandidaten für die Bundestagswahlen aus der Stadt und dem Umkreis. „Wir kämpfen für den Wechsel in Deutschland bis Sonntagabend 18 Uhr, denn wir wollen, dass es in Deutschland wieder aufwärts geht“, sagte Jung.   Flugblätter:   "Die SPD belügt die Menschen. Wahr ist: Die SPD bereitet eine Koalition mit der Linkspartei vor" "Die SPD belügt die Menschen. Wahr ist: Finanzminister Eichel hat die Katze aus dem Sack gelassen und eine Erhöhung der Mehrwertsteuer angekündigt" "Türkei: Privilegierte Partnerschaft statt EU-Beitritt"    

"In den noch verbleibenden Tagen wird die CDU Hessen alle Kräfte mobilisieren, um einen politischen Neuanfang in Deutschland möglich zu machen", erklärte der CDU-Spitzenkandidat Franz Josef Jung. Der bisherige Wahlkampf habe gezeigt, dass die SPD allen konkreten Fragen ausweiche. Keine ehrliche Bilanz, keine Konzepte für den Weg aus der Krise, keine Klarheit über den Kurs der SPD nach der Wahl. „Rot-Grün ist weit von einer Mehrheitschance entfernt, und damit ist Schröder ein Kandidat ohne Zukunft“, sagte Jung. Die Alternativen für den 18. September seien klar: „Entweder eine stabile und entscheidungsstarke Regierung aus CDU, CSU und FDP, die Deutschland wieder voran bringt. Oder eine linke Mehrheit, die der SPD das gefährliche Spiel mit Rot-Rot-Grün ermöglicht.